Willkommen   Click to listen highlighted text! Willkommen

Das Integrierte Handlungskonzept – leichte Sprache

Wir verschönern die Klever Innenstadt

 

Die Stadt Kleve verschönert die Innenstadt.
Dafür gibt es ein spezielles Programm.
Das Programm heißt Integriertes Handlungskonzept.
Das Integrierte Handlungskonzept läuft seit 2013 und geht bis Ende 2018.
Danach wird es wahrscheinlich um 3 Jahre verlängert.
Das Integrierte Handlungskonzept besteht aus unterschiedlichen Teilen.

 

Ein Teil betrifft Häuser und Straßen.
In der Innenstadt gibt es viele alte Häuser.

Einige sehen nicht mehr schön aus.
Darum werden sie frisch gestrichen.
Andere Häuser bekommen neue Fenster.
Einige Straßen werden mit Blumen geschmückt.
An mehreren Stellen werden Kunstwerke aufgestellt.
Dafür hat die Stadt extra Geld bekommen.

 

Auch Kinder sollen die Innenstadt schön finden.
Darum haben Schulkinder ihre Wünsche für die Innenstadt aufgemalt.
Einige haben auch Modelle gebastelt.
Die Stadt und die Klever Politiker entscheiden, was davon gemacht wird.
Auch dafür gibt es aus dem Programm Integriertes Handlungskonzept extra Geld.

 

Die Innenstadt ist alt.
Deshalb sind einige Wege und Plätze nicht mehr gut.
Menschen können dort stolpern oder fallen.
Rollstuhlfahrer können einige Stellen nicht erreichen.
Das soll sich ändern.
Hindernisse und Stolperfallen sollen entfernt werden.
Experten haben dafür Pläne gemacht.

 

In der Innenstadt gibt es viele Plätze.
Einige davon sollen schöner werden.
Zum Beispiel der Marktplatz an der Linde.
Experten haben dafür Pläne gemacht.
Die Stadt prüft, wann sie die Plätze verschönern kann.

 

An manchen Stellen wird auch gebaut.
Das neue Rathaus hat eine neue Umgebung bekommen.
Der Platz vor dem Bahnhof wird auch verschönert.
Auch rund um die Stadthalle wird vieles verändert.
Dort wird zum Beispiel der Verlauf der Straße verändert.
Auch die Parkplätze werden neu gemacht.

 

Das Integrierte Handlungskonzept besteht also aus vielen unterschiedlichen Teilen.
Deshalb gibt es ein Büro, das die Übersicht hat.

 

Zwei Ansprechpartnerinnen helfen bei der Verschönerung der Innenstadt.
Das nennt sich Citymanagement.
Das Citymanagement berät auch die Händler in der Innenstadt.
Wer in der Innenstadt wohnt, ein Haus oder ein Geschäft hat, kann Vorschläge machen.
Wenn der Vorschlag gut ist, dann bezahlt die Stadt einen Teil der Kosten.

 

Die Stadt Kleve arbeitet mit den Zeitungen zusammen.
Damit alle Klever erfahren, was alles in der Stadt besser und schöner wird.
Auch im Internet steht, was alles gemacht wird.
Hier kann man alles über das Integrierte Handlungskonzept erfahren.

 

Und auf Facebook kann man darauf auch reagieren.

 

Zurück zur vorherigen Seite

Auf der Schwanenburg thront ein goldener Schwan. Er blickt auf das Stadt-Umbau-Gebiet.
Der blaue Bereich ist das Stadt-Umbau-Gebiet.

Klicken Sie auf das Video. So können Sie es abspielen.

Klicken Sie hier, um den markierten Text zu hören!