Willkommen   Click to listen highlighted text! Willkommen

Der Schwanenturm zeigt wieder Flagge

Der Schwanenturm zeigt wieder Flagge

Zehn Jahre lang konnte der Schwanenturm zu besonderen Anlässen nicht beflaggt werden. „Es war schlicht zu gefährlich, die Flaggen händisch über die vorhandenen Vorrichtungen, die sich auf dem Dachboden des Schwanenturms  befinden, anzubringen“, erklärt Alwine Strohmenger-Pickmann, Vorsitzende des Klevischen Vereins für Kultur und Geschichte. Diese Zeiten sind nun vorbei, denn im Rahmen des Verfügungsfonds des Integrierten Handlungskonzepts Innenstadt Kleve (IHK) wurde eine neue Konstruktion gefördert, die das Aufhängen der Flaggen enorm erleichtert.

Bereits im Sommer 2016 beschloss der Klevische Verein, dass eine solche neue Konstruktion benötigt wird. Nach der Genehmigung durch die Bezirksregierung Düsseldorf, Abteilung Denkmalpflege, und dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW holte er sich Kostenvoranschläge ein, die er gemeinsam mit dem Antrag beim Citymanagement Innenstadt Kleve und schließlich dem Entscheidungsgremium des Verfügungsfonds vorstellte – mit Erfolg: Das Gremium genehmigte den Antrag, sodass die Stadt Kleve dem Klevischen Verein einen Zuwendungsbescheid über rund 3.370 Euro ausstellte. Voraussetzung für eine Förderung durch den Verfügungsfonds ist es, mindestens die Hälfte der Gesamtkosten des Projekts durch private Mittel einzubringen. Dies hat der Klevische Verein erfüllt und wendete den gleichen Betrag als Eigenanteil auf.

Gemeinsam mit dem Unternehmen Metall- und Stahlbau Peters aus Goch konnte er das Projekt nun endgültig in Angriff nehmen. „Die Handwerker haben zunächst die alte Konstruktion demontiert und konnten anschließend mit der Montage der neuen Flaggenhalterungen beginnen“, beschreibt Dieter Heinen, der das Projekt seitens des Klevischen Vereins betreute. Ende April, pünktlich zur 775-Jahrfeier der Stadt Kleve, waren die Arbeiten abgeschlossen. „Ein viel besseres Timing hätte es nicht geben können“, ist sich Heinen sicher. Neben der neuen Konstruktion, die nun ganz einfach von nur einer Person bedient werden kann, verfügt der Verein nun auch über vier neue Flaggen – allesamt in den Klever Farben rot und weiß und mit dem Stadtwappen in der Mitte.

Beflaggung in diesem Jahr noch öfter zu sehen

Dank der neuen Konstruktion und Flaggen kann der Klevische Verein nun wieder zu besonderen Anlässen beflaggen – und davon wird es in diesem Jahr noch einige geben, verspricht Heinen: „Im Zuge des Stadtjubiläums finden im Sommer noch einige Veranstaltungen statt. Dann werden wir am Schwanenturm wieder Flagge zeigen.“

Darüber freut sich auch Citymanagerin Anke Haun: „Die erste Maßnahme, die im Rahmen des Verfügungsfonds abgeschlossen wurde, ist sehr gelungen. Das gilt sowohl für die Zusammenarbeit aller beteiligten Akteure als auch für das Ergebnis.“ In den kommenden Wochen und Monaten werden weitere Projekte ihre Umsetzung finden. „Wir hoffen, dass noch viele andere Maßnahmen hinzukommen, es sind genügend Fördermittel vorhanden. Wer interessiert ist, kann das Citymanagement ganz unverbindlich ansprechen“, gibt sie potentiellen Antragsstellern mit auf den Weg.

Informationen zu allen Fragen rund um das Integrierte Handlungskonzept Innenstadt Kleve und den Verfügungsfonds beantwortet das Citymanagement Innenstadt Kleve, Anke Haun, Tel. 0 28 21 – 711 56 56, citymanagement@kleve.de.



Klicken Sie hier, um den markierten Text zu hören!